Aroma (Natürliches)

Typisch für Alsan-S ist der feine Buttergeschmack. Er beruht auf natürlichen, rein pflanzlichen Aromastoffen ohne synthetische Zusätze. Dieses Aroma enthält weder Milch- oder Hühnereiweiß noch Milchzucker (Laktose). Wie all unsere Zutaten ist auch unser Butteraroma gentechnikfrei. Die genaue Zusammensetzung ist unser Betriebsgeheimnis. Auf Wunsch geben wir aber gern näher darüber Auskunft, ob bestimmte Stoffe enthalten sind oder nicht. Sie können uns gern fragen!

Carotin (Farbstoff)

Carotine sind natürliche Farbstoffe, die in vielen Pflanzen vorkommen, beispielsweise in Karotten oder Tomaten. Sie sind gelblich bis rötlich. Da alle Fette nach der Verarbeitung farblos sind, setzen wir unserer Alsan-S-Margarine Beta-Carotin zu. Dadurch erhält sie eine schöne, goldgelbe Färbung. Weiterer Vorteil: Der Körper kann das Beta-Carotin zu Vitamin A umwandeln – ein Vitamin, das beispielsweise für gutes Sehen und gesunde Haut wichtig ist. Beta-Carotin wird deshalb auch Provitamin A genannt.

Cholesterin / Cholesterinfrei

Unsere Alsan-Margarinen sind cholesterinfrei. Sie bestehen aus rein pflanzlichen Fetten und Ölen, diese enthalten generell kein Cholesterin. Cholesterin ist eine fettähnliche Substanz, die der Körper selbst produziert, die wir aber auch durch tierische Fette mit der Nahrung aufnehmen. Sie ist wichtig für den Aufbau der Körperzellen und für die Hormonproduktion. Wenn der Körper aber zu viel Cholesterin im Blut hat, steigt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Ärzte empfehlen daher, sich cholesterinbewusst zu ernähren. Dazu gehören unter anderem ein maßvoller Fleischkonsum, eine Ernährung mit vorwiegend pflanzlichen statt tierischen Fetten sowie täglich frisches Obst und Gemüse.

Emulgatoren (E 471 + E 472 c)

Emulgatoren ermöglichen das Vermischen (Emulgieren) von Flüssigkeiten, die sich normalerweise nicht verbinden, wie etwa Wasser und Öl. Alle Emulgatoren, die wir zur Herstellung unserer Margarinen verwenden, sind gesundheitlich völlig unbedenklich. Sie werden im Körper wie Fettsäuren abgebaut und belasten weder die Leber noch andere Organe. Die von uns verwendeten Emulgatoren sind zudem gentechnikfrei und rein pflanzlich und damit geeignet für eine vegane Ernährung.

Bei der Herstellung unserer Margarinen Alsan-S und Alsan-fit verwenden wir den  Emulgator E 471. Hinter dieser Kennzeichnung verbergen sich, chemisch ausgedrückt, sogenannte „Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren“. Sie geben der Margarine die gewünschte Stabilität. Bei unserer Margarine Alsan-S verwenden wir zudem den Emulgator E 472 c, „Zitronensäureester von Mono- und Diglyceriden“. Seine Aufgabe ist es, ein Spritzen der Margarine beim Braten zu verhindern.

Ester (3-Mcpd-Ester)

Die sogenannten Glycidyl- und 3-MCPD-Ester bilden sich beim Vorgang der Raffination. Sie entstehen aber beispielsweise auch beim Rösten von Toastbrot und bei der Herstellung von Sojasoße.Seit einiger Zeit erforschen  Lebensmittelwissenschaftler die Wirkung der 3-MCPD-Ester. Bislang liegen noch keine Informationen über gesundheitsschädliche Wirkungen beim Menschen vor, die toxikologischen Untersuchungen dauern noch an.

Bisherige Untersuchungen zeigen einen Einfluss der Pflanzenart auf den Gehalt an 3-MCPD-Estern. Als niedrig belastet gelten demnach raffiniertes Rapsöl und Kokosfett. Die höchsten Gehalte wurden in Palmöl und Palmölprodukten gefunden. Leider können wir nicht auf das Palmfett in unseren Margarinen verzichten. Palm- und Kokosfett sind die einzigen von Natur aus festen Fette. Würden wir sie weglassen, wäre die Konsistenz der Margarinen nicht fest genug. Unsere Fettlieferanten versuchen jedoch, den Gehalt an Glycidyl- und 3-MCPD- Estern im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes so gering wie möglich zu halten. Sie ganz auszuschließen, ist jedoch bislang nicht möglich. Es ist uns aber gelungen, den Gehalt an 3-MCPD-Estern in unserer Alsan-Bio Margarine im Vergleich zum Jahr 2008 (Ergebnis Öko-Test) zu halbieren.

Färbung

Im Vergleich zu unserer Margarine Alsan-S hat die Bio-Margarine Alsan-Bio eine eher helle Färbung. Das hat einen einfachen Grund: Alle Fette sind nach der Verarbeitung farblos. Damit unsere Alsan-Bio dennoch eine schöne gelbliche Farbe bekommt, fügen wir Karottensaftkonzentrat aus biologischer Produktion hinzu. Karottensaftkonzentrat färbt von Natur aus weniger stark als Carotin, das wir bei der Färbung unserer anderen Margarinen verwenden. Carotin ist aber im Naturkostmarkt nicht in Bioqualität erhältlich. Auf Qualität oder Geschmack unserer Margarinen hat die Färbung übrigens keinen Einfluss.

Fette

Fette sind neben Kohlenhydraten und Eiweiß ein wichtiger Bestandteile unserer Ernährung und zugleich bedeutende Energielieferanten. Mit ihnen nimmt der Körper die wichtigen fettlöslichen Vitamine A, D, E und K auf. Zudem sind Fette  Geschmacksträger: Aromastoffe, lösen sich besonders gut in Fetten und Ölen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, dass bis zu 30 Prozent der mit der Nahrung aufgenommenen Energie aus Fett bestehen sollte.

Zu unterscheiden sind gesättigte, einfach ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Gesättigte Fettsäuren kommen häufig in tierischen Fetten vor, einfach und mehrfach gesättigte Fettsäuren vor allem in pflanzlichen Fetten.

Fettsäuren

Bei Fettsäuren kann es sich um gesättigte, einfach ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren handeln. Einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind vorwiegend in pflanzlichen Ölen enthalten. Sie gelten als besonders empfehlenswert, weil sie das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken sollen. Einige  ungesättigte Fettsäuren bezeichnet man auch als essentielle Fettsäuren, weil der Körper sie nicht selbst herstellen kann, sondern durch die Nahrung aufnehmen muss.

Gesättigte Fettsäuren sind vor allem in tierischen Fetten wie beispielsweise Butter enthalten. Doch auch pflanzliche Kokos- und Palmkernfette sowie Palmöl besitzen einen sehr hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren. Diese stehen im Ruf, ungesund zu sein und sich unter anderem negativ auf den Cholesterinspiegel auszuwirken. Doch auch gesättigte Fettsäuren sind wichtig für den Körper und nicht einfach nur  ungesund. Ein sehr hoher Anteil an gesättigten Fettsäuren in der Nahrung kann allerdings das Risiko für Herzkreislauf-Erkrankungen erhöhen.

Unsere Alsan-Margarinen enthalten nur etwa halb so viele gesättigte Fettsäuren wie   Butter. Weil sie jedoch mit Palm- und  Kokosfett hergestellt werden, ist ihr Anteil im Vergleich zu anderen Margarinesorten etwas höher. Da wir in unseren Margarinen außerdem gesundes Rapsöl zusetzen, ist der Gesamtgehalt an gesättigten und ungesättigten Fettsäuren aber in etwa ausgeglichen.

Fraktionierung (Physikalisch)

Unter dem Begriff  Fraktionierung versteht man die Trennung des Öls in seine festen und flüssigen Bestandteile mittels Kühlung. Da die einzelnen Fettbestandteile, die sogenannten Fettfraktionen, unterschiedliche Schmelzpunkte besitzen, lassen sie sich durch langsamen Abkühlen gut voneinander trennen. Der  feste Teil des Fettes wird einfach abfiltriert. Durch diesen Vorgang lässt sich beispielsweise Palmöl in das  feste Palm-Stearin und das flüssige Palm-Olein trennen.

Bei unserer Bio-Margarine Alsan-Bio nutzen wir die Fraktionierung, um ganz ohne künstliche Härtung und Umesterung die gewünschte feste Konsistenz zu erreichen.

Glutenfrei

Alle Alsan-Margarinen sind glutenfrei. Gluten ist ein Eiweißbestandteil, der natürlicherweise in vielen Getreidesorten, darunter etwa Weizen, Gerste und Roggen vorkommt. Gluten ist auch als Klebereiweiß bekannt und sorgt unter anderem beim Backen dafür, dass der Teig elastisch wird und im Ofen aufgeht. Für gesunde Menschen ist der Verzehr von Gluten unbedenklich. Menschen, die unter einer Gluten-Unverträglichkeit (Zöliakie, eine Krankheit des Dünndarms) leiden, sollten glutenhaltige Lebensmittel aber meiden.

Manche Margarine-Hersteller verwenden Gluten bei der Herstellung ihrer Produkte. Da Gluten zu den wichtigen Allergenen zählt, weisen wir auf unseren Verpackungen gut sichtbar darauf hin, dass Alsan-Margarinen glutenfrei sind.

Karottensaftkonzentrat

Wir nutzen Karottensaftkonzentrat, um unserer Bio-Margarine Alsan-Bio eine appetitliche, leicht cremefarbige Färbung zu verleihen. Eine kräftigere Färbung der Margarine wie bei Alsan-S ist bei der Bio-Margarine nicht möglich, denn die Färbekraft des Karottensaftkonzentrats ist weniger stark als die des Beta-Carotins, das im Naturkostmarkt nicht in Bioqualität erhältlich ist. Auf den leckeren Geschmack hat die Färbung aber keinen Einfluss.

Kokosfett

Kokosfett wird aus dem getrockneten Fruchtfleisch der Kokosnuss, also aus den Früchten der Kokospalme gewonnen. Kokosfett hat einen sehr hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren. Er liegt bei über 90 Prozent. Davon fallen jedoch rund 50 Prozent auf die sogenannte Laurinsäure. Studien zufolge besitzt sie viele gesundheitsfördernde Eigenschaften, darunter eine antivirale und antimikrobielle Wirkung. In unserer Bio-Margarine sorgt Kokosfett zusammen mit Palmfett für eine natürliche feste Konsistenz und für ein angenehmes, kühl schmelzendes Gefühl im Mund.

Für unsere Alsan-Bio Margarine verwenden wir ausschließlich Bio-Kokosöl aus ökologischer Landwirtschaft der Philippinen. Es ist teilraffiniert, weder gehärtet noch umgeestert und enthält keine Zusätze.

Konsistenz

Für unsere Bio-Margarine Alsan-Bio verwenden wir Palmfett, Kokosfett und Rapsöl. Mittlerweile sind auf dem Naturkostmarkt Palmfette mit relativ hohen  Schmelzpunkten erhältlich, sodass wir jetzt eine Bio-Margarine herstellen können, die eine ähnlich feste Konsistenz besitzt wie unsere bekannte grüne  Reformmargarine Alsan-S. Trotzdem ist die Bio-Margarine im Schmelzverhalten empfindlich, weil die Fette nicht umgeestert sind. Sie sollte deshalb nicht zu lange der Wärme ausgesetzt werden.

Kontrolliert biologischer Anbau (kbA)

Die Zutaten für unsere Bio-Margarine Alsan-Bio stammen aus kontrolliert biologischem Anbau (Abgekürzt: kbA), also aus ökologischer Landwirtschaft. Wir verwenden Bio-Palmfett aus kontrolliert biologischem Anbau in Brasilien und Kolumbien sowie Bio-Kokosöl aus der ökologischen Landwirtschaft der Philippinen.

Künstliche Härtung

Die meisten pflanzlichen Fette sind von Natur aus flüssig. Damit daraus eine streichfähige Margarine entsteht, lassen einige Margarinehersteller die Öle teilweise künstlich härten. Wird der Prozess der Härtung nicht vollständig durchgeführt, können gesundheitsschädliche Transfettsäuren entstehen.

Bei der chemischen Härtung von Fetten lagert sich Wasserstoff an die Doppelbindungen der Fettsäuren. Dieser Prozess nennt sich Hydrierung. Durch sie   wird das Molekül „gesättigter“, der Schmelzpunkt des Fettes erhöht sich. Gehärtete Fette und Öle müssen auf der Zutatenliste ausgewiesen werden. Sie erkennen dies an Formulierungen wie „enthält gehärtete Fette“ oder „Sonnenblumenöl z.T. gehärtet“.

Für Alsan kommt die Methode der chemischen Härtung nicht in Frage. Stattdessen verwenden wir Palm- und Kokosfette, die von Natur aus eine feste Konsistenz besitzen. So können gesundheitsschädliche Transfettsäuren gar nicht erst entstehen.

Laktose / Laktosefrei

Unsere Alsan-Margarinen sind rein pflanzlich und frei von Milchbestandteilen. Sie  enthalten weder Laktose (Milchzucker) noch andere Milchbestandteile. Alsan-Margarinen eignen sich deshalb auch für Menschen mit einer Allergie gegen Milchzucker oder andere Milchbestandteile sowie für eine vegane Ernährungsweise.

Für den feinen Buttergeschmack unserer Margarinen verwenden wir ein rein pflanzliches, natürliches Aroma. Darin unterscheiden wir uns von einigen anderen Margarinenherstellern, die ihren Produkten geringe Mengen von Milchbestandteilen zusetzen, um ihnen einen buttrigen Geschmack zu verleihen.

Milchbestandteile, frei von

Unsere Alsan-Margarinen sind rein pflanzlich und frei von Milchbestandteilen. Sie  enthalten weder Laktose (Milchzucker) noch andere Milchbestandteile. Alsan-Margarinen eignen sich deshalb auch für Menschen mit einer Allergie gegen Milchzucker oder andere Milchbestandteile sowie für eine vegane Ernährungsweise.

Für den feinen Buttergeschmack unserer Margarinen verwenden wir ein pflanzliches, natürliches Aroma. Darin unterscheiden wir uns von einigen anderen Margarinenherstellern, die ihren Produkten geringe Mengen an Milchbestandteilen zusetzen, um ihnen einen buttrigen Geschmack zu verleihen.

Palmfett / Palmöl

Palmfett wird aus dem gepressten Fruchtfleisch der Ölpalme (Elaeis guineensis)  gewonnen. Die Ölpalme ist die ergiebigste Ölpflanze und Palmöl das in der  Lebensmittelherstellung am häufigsten verwendete pflanzliche Öl. Palmfett ist von Natur aus bei Zimmertemperatur fest, geschmacksneutral, besonders hitzestabil und lange haltbar. In unseren Alsan-Margarinen sorgt es für eine gute Streichfähigkeit. Durch die Mischung von Kokos- und Palmfetten können wir eine Bio-Margarine herstellen, deren  Konsistenz vergleichbar ist mit der schönen festen Konsistenz unserer klassischen Margarine Alsan-S.

Wegen der vielfach problematischen Anbaumethoden ist Palmöl in den vergangenen Jahren  in die Kritik geraten. Da uns als Hersteller von Reform-Margarinen Nachhaltigkeit sehr wichtig ist, verwenden wir für unsere Margarinen Alsan S und Alsan-fit  ausschließllich RSPO-zertifiziertes Palmöl.Unsere Alsan-Bio stellen wir mit Bio-Palmfett aus der ökologischen Landwirtschaft Brasiliens und Kolumbiens her.

Raffination

Der Begriff Raffination beschreibt den Prozess der Reinigung und Veredlung  unverarbeiteter Öle zu Speiseöl. Denn im unverarbeiteten Zustand enthalten Fette und Öle viele unerwünschte Stoffe, die sich negativ auf Geschmack, Haltbarkeit und Gesundheit auswirken können. Zugleich gewährleistet die Raffination eine gleich bleibende Qualität des Endprodukts. Raffinierte, beziehungsweise teilraffinierte Öle sind neutral im Geschmack und zum Kochen, Braten und Backen gut geeignet, da sie hitzestabil sind. Sogenannte native oder kaltgepresste Öle sind nicht raffiniert und lassen sich in der Regel nicht so hoch erhitzen. Vom ernährungswissenschaftlichen Standpunkt aus sind übrigens raffinierte und kaltgepresste Öle gleich wertvoll.

Unsere Margarinen Alsan-S und Alsan-fit stellen wir aus raffinierten Fetten und Ölen her. Für unser Bio-Produkt Alsan-Bio verwenden wir teilraffinierte Bio-Fette und Bio-Öle. Dadurch eignen sowohl Alsan-S als auch Alsan-Bio Margarine nicht nur als Brotaufstrich, sondern auch zum Kochen, Braten und Backen.

Rapsöl

Rapsöl wird aus den ölhaltigen Samen der Rapspflanze (Brassica napus) gewonnen. Es gilt als sehr gesund, denn es enthält überwiegend einfach (rund 65 Prozent) und mehrfach ungesättigte Fettsäuren (etwa 29 Prozent ) mit einem hohen Anteil an alpha-Linolensäure, einer gesunden Omega-3-Fettsäure.

Für unsere Margarine Alsan-Bio verwenden wir Bio-Rapsöl aus der ökologischen Landwirtschaft Europas. Es ist teilraffiniert, nicht gehärtet, nicht umgeestert und enthält keine Zusätze.

RSPO, Roundtable on Sustainable Palm Oil

Die Abkürzung RSPO steht für Roundtable on Sustainable Palm Oil, zu deutsch: Runder Tisch für nachhaltiges Palmöl. Der RSPO ist eine gemeinnützige Organisation mit dem Ziel, Anbau, Verkauf und Verwendung nachhaltiger  Palmölprodukte zu fördern. Für unsere Margarinen Alsan-S und Alsan-fit verwenden wir RSPO-zertifiziertes Palmöl.

Der RSPO hat eine Reihe von Kriterien für die nachhaltige Palmöl-Produktion festgelegt. Dazu gehören unter anderem der Verzicht auf Rodung ökologisch wertvoller Waldflächen für Plantagen, der Schutz gefährdeter Tier- und Pflanzenartenarten, der Schutz von Wasser, Boden und Luft sowie die Förderung von Kleinbauern.

 

Als Hersteller pflanzlicher Reform- und Bio-Margarinen ist uns die nachhaltige Produktion von Lebensmitteln besonders wichtig. Wir sind uns bewusst, dass die  Probleme im konventionellen Palmölanbau die bisherigen Lösungsansätze des RSPO übersteigen. Dennoch sehen wir den RSPO als wichtigen Schritt in die richtige Richtung zu mehr Nachhaltigkeit.

Sonnenblumenlecithin (Emulgator)

Sonnenblumenlecithin ist ein Emulgator und wird mit Hilfe von Wasserdampf aus Sonnenblumenöl gewonnen. Emulgatoren ermöglichen das Vermischen von Flüssigkeiten, die sich normalerweise nicht verbinden, wie etwa Wasser und Öl. Wir nutzen Sonnenblumenlecithin, um unseren Margarinen die nötige Stabilität zu verleihen. Das Lecithin sorgt für eine gute Wasserbindung und verhindert dadurch, dass die Margarine beim Braten spritzt. Lecithin ist ein natürlicher Begleitstoff vieler Fette und somit gesundheitlich völlig unbedenklich.

Transfettsäuren

Transfettsäuren sind ungesättigte Fettsäuren, die in ihrer Struktur den gesättigten Fettsäuren ähneln. Sie gelten als ungesund, da sie den Cholesterinwert negativ beeinflussen und das Risiko von Herz-Kreislauferkrankungen erhöhen können.

Transfettsäuren können auf verschiedene Weise entstehen. So bilden sie sich unter anderem bei der industriellen Fetthärtung, wenn Öle in feste Fette umgewandelt werden. Auch in der eigenen Küche können Transfettsäuren entstehen, wenn etwa beim Braten und Frittieren Fette und Öle über längere Zeit auf Temperaturen über 200 Grad erhitzt werden. Transfettsäuren bilden sich aber auch auf natürlichem Wege durch Bakterien, etwa im Pansen von Rindern. Fettes Rindfleisch und Milchprodukte sind daher reich an Transfettsäuren. Butter enthält beispielsweise durchschnittlich fünfmal so viele Transfettsäuren wie Margarine.

Unsere Alsan-Margarinen enthalten weder teilgehärtete noch vollständig gehärtete Fette und auch keine Milchbestandteile. Sie sind damit praktisch frei von Transfettsäuren.

Umesterung

Die Umesterung ist ein schonendes Verfahren zur Fetthärtung, bei dem keine ungesunden Transfettsäuren entstehen. Dabei wird in einem chemischen Prozess die räumlichen Anordnung der Fettbausteine gezielt verändert. So lässt sich das Fett weicher oder härter machen.

Wir wenden das Verfahren der Umesterung bei der Herstellung unserer Margarine Alsan-S an. In der Rezeptur haben wir uns für eine umgeesterte Fettmischung aus Palm- und Palmkernfett sowie Rapsöl entschieden. Das Resultat ist eine wohlschmeckende und gut streichfähige Margarine. Alle, die das Verfahren der Umesterung ablehnen, finden mit unserer Bio-Margarine eine gute Alternative. Denn für Alsan-Bio verwenden wir weder umgeesterte noch gehärtete Fette.

 

Einfluß der Position der Fettsäuren auf den Schmelzpunkt

Vitamin E und A

Unseren Margarinen Alsan-S und Alsan-fit setzen wir die Vitamine A und E zu. Damit erhöhen wir den ernährungsphysiologischen Wert der Margarinen. Beide Vitamine sind fettlöslich und kommen auch von Natur aus in Fetten vor. Vitamin E besitzt eine zellschützende Wirkung: Es fängt die sogenannten freien Radikale ab, die im Körper beispielsweise durch Rauchen oder Stress entstehen können. Unser Körper kann Vitamin E nicht selbst herstellen, sondern muss es mit der Nahrung aufnehmen. Vitamin A ist wichtig für gutes Sehen, das Immunsystem und das Zellwachstum. Es ist in tierischen Lebensmitteln enthalten. Seine Vorstufe ist das Provitamin A, auch bekannt als Beta-Carotin, das in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten ist. Aus Beta-Carotin kann der Körper eigenständig Vitamin A bilden.

Zitronenöl (kaltgepresst)

Für unsere Alsan-Bio-Margarine verwenden wir ein ausgesuchtes, kaltgepresstes Zitronenöl aus kontrolliert biologischem Anbau als Aroma. In Verbindung mit den anderen Zutaten sorgt es für den typisch frischen, leicht buttrigen Geschmack von Alsan-Bio.

Zitronensaftkonzentrat

Alle Alsan-Margarinen sind frei von Konservierungsstoffen. Um unsere Alsan-Bio  länger haltbar zu machen, verwenden wir Zitronensaftkonzentrat. Das senkt den pH-Wert der Margarine leicht und führt dadurch zu einer längeren Haltbarkeit. Zugleich wirkt sich das Zitronensaftkonzentrat positiv auf den Geschmack aus. Für unsere Margarinen Alsan-S und Alsan-fit verwenden wir Zitronensäure.

Zitronensäure

Unsere Alsan-Margarinen sind frei von Konservierungsstoffen. Um sie länger haltbar zu machen, verwenden wir für unsere Alsan-S- und Alsan-fit Zitronensäure. Neben längerer Haltbarkeit wirkt sich die Zitronensäure auch positiv auf den Geschmack der Margarine aus. Wir verwenden ausschließlich gentechnikfreie Zitronensäure. Für unsere Bio-Margarine verwenden wir statt Zitronensäure Zitronensaftkonzentrat.